Mario Saladin wird neuer Abteilungsleiter Finanzen/Steuern

Der Gemeinderat hat an seiner letzten Sitzung Mario Saladin zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Der 50jährige Mario Saladin wohnt in Münsingen, ist ausgebildeter Betriebsökonom FH und bringt breite Erfahrungen in den Bereichen Finanzen und Personal mit.

Herr Saladin übernimmt die Funktion per 1. April 2021.

Der Gemeinderat ist überzeugt, mit Herr Saladin eine kompetente, führungsstarke Persönlichkeit gefunden zu haben.

Auskunft: Alexandra Grossenbacher, Geschäftsleiterin, 031 790 45 53

 

 

Sanierung Schiessanlage Ursellen

Der Gemeinderat hat für die Sanierungskosten einen Gesamtkredit von Fr. 290‘000.— bewilligt. Nach der Sanierung werden sich Bund, Kanton und die Schlösslischützen Ursellen-Niederhünigen an den Kosten beteiligen. Für die Gemeinde verbleiben am Schluss rund Fr. 45‘000.--.

Mangels aktiven Schützen hat der Verein Schlösslischützen Ursellen-Niederhünigen den Schiessbetrieb per Ende 2020 eingestellt. Das bedeutet, dass die notwendige Sanierung innert 3 Jahren erfolgen muss. Die Kosten belaufen sich gem. Voruntersuchung auf Fr. 290‘000.--. Durch die finanziellen Beteiligungen von Bund, Kanton und Schützen ergeben sich Restkosten von rund Fr. 45‘000.—für die Gemeinde Konolfingen.

Als nächster Schritt erfolgt die Baueingabe. Die Sanierung soll im Frühling/Sommer 2021 erfolgen.

Auskunft: Heinz Suter, Gemeindepräsident, 079 652 25 22 oder David Rüegsegger, Leiter Einwohnerdienste/Sicherheit, 031 790 45 42

 

 

Die Tagesschule im Kirchbühl wird erweitert

Seit 1. August 2017 existiert die Tagesschule am heutigen Standort im Pavillon und in der ehemaligen Hauswartwohnung. Diese Übergangslösung war angedacht bis zum Bezug der Schullandschaft Stalden. Bereits heute läuft der Betrieb unter engen Platzverhältnissen. Auch durch ein anzunehmendes weiteres Wachstum sowie die Bauverzögerung reichen der vorhandene Platz sowie die Kücheninfrastruktur nicht mehr aus, um die momentan rund 120 Kinder adäquat zu verpflegen und zu betreuen. In Spitzenzeiten werden mittags über 80 Mahlzeiten serviert. Bereits jetzt werden Kinder und Jugendliche zusätzlich in der Aula Kirchbühl verpflegt sowie nachmittags in der Schulbibliothek betreut. Von einem Betrieb des Provisoriums bis 2024 muss ausgegangen werden.

Mit einem Anbau von rund 70 m2 und einer Anpassung der Kücheninfrastruktur muss der Pavillon räumlich und infrastrukturell erweitert werden. Spätestens nach den Herbstferien soll die Erweiterung genutzt werden können. Der neue Raum wird nach Bezug der Schullandschaft auch von der Oberstufe als Provisorium während des Umbaus Stockhorn genutzt werden können.

Daher hat der Gemeinderat an seiner Sitzung vom 27. Januar 2021 einen Investitionskredit von CHF 290'000.00 bewilligt.

Auskunft: Ursula Steffen, Ressortchefin Bildung, Kultur und Sport, 079 580 13 32